• News

Energie sparen: Maßnahmen für den kleinen und größeren Geldbeutel

„Angesichts der derzeitigen Energiekrise und aus Gründen des Klimaschutzes sind Vermieter, Mieter und Eigentümer in der Pflicht, Energie zu sparen. Alle Potenziale müssen genutzt werden. Einige Maßnahmen sind aufwendig und entsprechend kostenintensiv. In vielen Fällen können aber schon kleine Veränderungen für große Effekte sorgen“, sagt Markus Jugan, Vizepräsident und Vorsitzender des Bundesfachausschusses Immobilienverwalter beim IVD | Die Immobilienunternehmer. Der IVD gibt Handlungsempfehlungen für den kleinen und größeren Geldbeutel.

Das können Mieter/Nutzer tun – einfach umzusetzende Maßnahmen: • Kontrollieren, ob Warmwasserhähne tropfen und gegebenenfalls abdichten. • Nicht unnötig das Wasser laufen lassen. • Duschen statt baden. • Duschen mit Sparkopf ausrüsten. • Zeitlich programmierbare oder fernsteuerbare Thermostate nutzen. • Raumtemperatur selbst um zwei Grad absenken. • Lüftung optimieren, Zimmer nur zweimal am Tag stoßlüften. • Thermostate regelmäßig reinigen. • Wärme-isolierende Vorhänge und/oder Jalousien anbringen und nachts schließen. • Zimmertüren möglichst geschlossen halten, um optimale Luftzirkulation im Raum zu sichern. • Heizkörper freistellen (ausreichenden Abstand zu Möbeln etc. halten). • Temperaturen in den Zimmern mit Thermometer kontrollieren, um Thermostat optimal einzustellen.



Pressemitteilung vom 28. Juli 2022

Immobilienverwaltung

+ 49 731 250 89 363